Zur Geschichte der Kirche St. Norbert

St. NorbertAm 28. September 1913 war die feierliche Grundsteinlegung der St-Norbert-Kirche. Die Weihe der Kirche war dann am 27.12.1916. Das damalige Kirchengebäude hatte zwei Kirchtürme. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Kirche stark beschädigt.
Die zwei Kirchtürme mussten wegen der Straßenerweiterung abgebaut werden und so machte im Jahre 1956 der Architekt Hermann Fehling einen Vorschlag zur Neugestaltung der Kirchenfassade. Im August 1957 gab das Bischöfliche Ordinariat die Genehmigung zum Aufbau durch Hermann Fehling.
Das Richtfest war im November 1961.
Am 5. November 1961 wurden vier neue Glocken geweiht. Diese sind Christus, der Maria, dem heiligen Apostel Matthias und dem Kirchenpatron St. Norbert geweiht.

Mosaik von St. Norbert

Die Taufkapelle von St. Norbert

Taufkapelle von St. Norbert

Unsere Taufkapelle ist zugleich auch Anbetungskapelle.
Leider ist sie aufgrund der derzeitigen Situation geschlossen.

Die Kirche St. Konrad

Zur Geschichte der Kirche St. Konrad

St. KonradAm 29.04.1957 wurden drei Grundstücke fr den Bau einer Kirche gekauft. Dann folgten Enttrümmerung und Ausschachtung bis zum September 1957.
Im Jahre 1958 erfolgte die Eintragung ins Grundbuch und die Genehmigung. Pfarrer Dr. Kurt Willig setzte am 04.02.1958 den ersten Spatenstich.
Im März folgte die Grundsteinlegung.

Die Gemeinde hatte damals 5.000 Mitglieder.

Im September dieses Jahres war dann das 5 m hohe Kreuz auf dem Turm fertiggestellt.
Das Richtfest fand am 22.09.1958 statt.
Am 12.10.1958 wurden drei Glocken, die Christusglocke, Marienglocke und St.Konradglocke, geweiht.

Architekt des Bauwerks war Hans Schaefers.

Adressen unserer Kirchen: